Dölsach – lebenswert, liebenswert, einzigartig


Seit jeher gibt es in unserer Gemeinde viele innovative und kreative Köpfe mit Gründergeist, das macht Dölsach so einzigartig. Nicht jede Gemeinde kann von sich sagen, dass sie beispielsweise einen Kirchturmdecker hat oder einen Unternehmer, der Geräte für Vergnügungsparks herstellt und sie international vertreibt. Legendär ist auch die Oldtimer Rallye, die alljährlich vom Motorsportclub organisiert wird. Und was das Miteinander anbelangt: Intern diskutieren wir kontrovers, nach außen hin marschieren wir gemeinsam.

 (Josef Mair, Bürgermeister)


Dölsach, Gödnach, Göriach, Görtschach und Stribach – das sind die fünf Fraktionen der Gemeinde Dölsach, die etwa vier Kilometer östlich der Bezirkshauptstadt Lienz liegt. Der Name Dölsach wird vom slowenischen dolice abgeleitet, was soviel wie „kleines Tal“ bedeutet. Der größte Teil der Kommune liegt am rechten Ufer der Drau.

Die besonders sonnig und nur mäßig steil gelegenen Flächen mögen ein Grund dafür gewesen sein, dass sich hier schon besonders früh Menschen angesiedelt haben. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahr 1197. Die Ruinen, die in der geschichtsträchtigen Ausgrabungsstätte Aguntum freigelegt wurden, dokumentieren Aufstieg und Fall der römischen Siedlung, die unter Kaiser Claudius zur autonomen Stadt erhoben worden war.

9- L7967
© Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst: Dölsach mit der Pfarrkirche St. Martin um 1895 (Fotograf: Unbekannt; Sammlung Stadtgemeinde Lienz, Archiv Museum Schloss Bruck)

 

Seit jeher ist Dölsach eine Hochburg der Kultur. Einst brachen die Maler Franz von Defregger und Albin Egger-Lienz von der beschaulichen Talbodengemeinde aus in die weite Welt auf, ehe sie es zu großem internationalem Ansehen brachten. Heute feiert die Theaterwerkstatt Dölsach mit anspruchsvollen Inszenierungen einen Erfolg nach dem andern.

Dölsach ist unter anderem auch für seine Bauerntage weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Während dieser traditionellen Bauerntage verwöhnen die Bauern ihre Gäste mit selbst erzeugten, veredelten Produkten.


Gemeinde Dölsach in Zahlen

Seehöhe: 731 m

Einwohner: 2.235

Nebenwohnsitzfälle (2011): 226

Fläche: 2.417,06 ha

Dauersiedlungsraum: 36,60

Erwerbsquote (2011): 52,7

Arbeitsstätten primär (Landwirtschaft/Bergbau, 2011): 53

Arbeitsstätten sekundär (Industrie/Gewerbe, 2011): 31

Arbeitsstätten tertiär (Handel/ Dienstleistungen, 2011): 76

Weitere Strukturdaten